Mexiko

Mexiko

Land & Leute

Land & Leute
Gebirgslandschaften und Wüsten im Norden, fruchtbare Böden und üppige Vegetation im Süden und traumhafte Strände an den Küsten des Karibischen Meeres im Südosten und des Pazifischen Ozeans im Westen - Mexiko ist ein Land mit vielen Facetten. Und genau das macht einen Urlaub in Mexiko so spannend. Besonders bei einer der beliebten Rundreisen hast du die Gelegenheit, die vielfältigen Landschaften zwischen den USA im Norden und Belize und Guatemala im Süden kennenzulernen. So bunt gemischt wie ihr Land, sind auch die Mexikaner selbst. Die Bevölkerung von rund 100 Millionen Menschen setzt sich aus 60 % Mestizen (Nachfahren europäischer Einwanderer und indigener Einwohner), 10 % Angehörigen indigener Völker und etwa 30 % Europäern zusammen - eine Vielfalt, die sich in den unterschiedlichsten Lebensbereichen niederschlägt. So finden sich in Mexiko neben der offiziellen Landessprache Spanisch noch zahllose weitere Sprachen und Dialekte, zu denen Deutsch und Englisch ebenso gehören, wie das Náhuatl der Atzeken und weitere indigene Sprachen. Und auch die mexikanische Kunst beeindruckt durch ein buntes Zusammenspiel von präkolumbianischen Elementen und den Traditionen der spanischen Eroberer. In der modernen Kunst, beispielsweise in den Werken von Daniel Guzmán und Teresa Margolles, kommen schließlich zeitgenössische und gesellschaftskritische Themen hinzu.

So unterschiedlich die Mexikaner auch sind - die typischen Fiestas spielen für die meisten eine große Rolle. Ob im Familienkreis oder bei öffentlichen Veranstaltungen, ein Grund zu feiern findet sich eigentlich immer, und so vergeht in Mexiko kaum ein Monat ohne größere oder kleinere Feiertage. Lass dich in deinem Urlaub von bunten Paraden, skurrilen Bräuchen und ehrwürdigen Traditionen verzaubern und tanze zu Rancheros und Marimbas. Zu den Höhepunkten im mexikanischen Feiertagskalender gehören der Tag der Jungfrau von Guadeloupe am 12. Dezember, der landesweit mit beeindruckenden Prozessionen gefeiert wird und tausende Pilger zum Berg Tepeyac zieht, und der auch international sehr bekannte Día de los Muertos am 1. und 2. November, an dem in Mexiko auf ganz besondere Weise der Toten gedacht wird.

Klima & Wetter

Klima & Wetter
Durch die Lage zwischen Pazifik und Atlantik und die enorme Ausdehnung zwischen dem 15. und dem 32. Breitengrad, verfügt Mexiko über viele unterschiedliche Klimazonen, die das Land das ganze Jahr über zu einem beliebten Reiseziel machen. Die beste Reisezeit für deinen Urlaub in Mexiko hängt daher auch von der Region ab, in der du die schönsten Wochen des Jahres verbringen möchtest. In den Baderegionen wie Cancún und der Playa del Carmen an der sogenannten Riviera Maya oder Acapulco an der Pazifikküste darfst du dich ganzjährig über Temperaturen von etwa 30 Grad freuen. Die beste Reisezeit für diese Regionen liegt in den europäischen Wintermonaten zwischen November und April, wenn die Zahl der Regentage pro Monat dank der Trockenzeit in Mexiko ihren Tiefststand erreicht. Während Deutschland bibbert und friert, sonnst du dich hier an den schneeweißen Stränden und badest im angenehm temperierten Meer. Möchtest du lieber im europäischen Sommer nach Mexiko reisen, empfiehlt sich ein Urlaub im Landesinneren. In der sogenannten Tierra temporada, der gemäßigten Zone zwischen 800 und 1.600 Metern Höhe, erwarten dich angenehme Temperaturen von etwa 20 Grad und eine relativ geringe Luftfeuchte. 

Für Reisen im Frühling eignet sich besonders die Hauptstadt Mexiko-City. Auf mehr als 2.000 Metern Höhe gelegen bleibt die Stadt zwar von extremen Hitzewellen verschont, allerdings sind die Sommermonate durch die auch hier auftretende Regenzeit in der Regel sehr schwül und durch häufige Gewitter gekennzeichnet. In den Monaten von März bis Mai hast du dagegen mit Tageshöchsttemperaturen von bis zu 24 Grad, Tiefstwerten zwischen 7 und 11 Grad in der Nacht und etwa 6 Sonnenstunden pro Tag optimale Bedingungen für deine Städtereise. Etwa die gleiche Reisezeit gilt auch für Urlaube im Norden Mexikos als optimal. Während die Winter in dieser Region ähnlich kalt wie in Europa werden können und durchaus auch mit Schneefällen gerechnet werden, bricht mit dem Ende der Trockenzeit auch in Mexiko der Frühling an: Im März und April stehen in den Gebieten um die Kupferschluchten und um Baja California die Bäume, Sträucher und Kakteen in voller Blüte und liefern ein farbenprächtiges Naturschauspiel.

Insider-Tipps

Insider-Tipps
Mach im Urlaub, was DU willst - und damit du weißt, was genau das ist, haben wir in unseren Insider-Tipps schon einmal die schönsten Ausflugsziele, Sportangebote, Naturlandschaften und Gastronomie-Angebote in Mexiko für dich herausgesucht.

Ausflüge & Aktivitäten 
Besuch in Cichén Itzá: Der Trip zur zeremoniellen Stätte der Maya ist ein absolutes Muss bei einem Urlaub auf der Yucatan-Halbinsel. Tipp: Besuche die beeindruckenden Bauten am besten in den frühen Morgenstunden. So bist du vor allen anderen Besuchern vor Ort und kannst die Pyramiden und die faszinierende Natur rundherum in aller Ruhe auf dich wirken lassen.
Selva Maya Eco Adventure Park: In diesem Abenteuerpark nahe Cancun kannst du mehr, als einfach nur klettern. Sause an Zip-Lines durch den Regenwald, erkunde den Dschungel im Jeep oder tauche in faszinierenden Tropfsteinhöhlen. 

Sport & Action 
Wandern in der Barranca del Cobre: Die “Kupferschlucht” ist eine beeindruckende Gebirgsformation im Bundesstaat Chihuahua - und mit rund 25.000 km² etwa viermal so groß wie der Grand Canyon. Deine Wandertour führt vorbei an bis zu 1800 Meter tiefen Schluchten, tosenden Wasserfällen, malerischen Seen und schroffen Felsen. 
Bergsteigen auf dem Pico de Orizaba: Bezwinge den höchsten Berg Mexikos! Der Pico de Orizaba - im Nahuatl auch Citlaltepetl genannt - liegt in den Bundesstaaten Veracruz und Puebla und führt dich in eine Höhe von rund 5600 Metern. Eine Bergwanderung bis zur Spitze dauert - je nach Witterung und Kondition - etwa drei bis fünf Tage. 
Tauchen in Mexiko: Die Tauchspots entlang der Karibik- und Pazifikküste bieten Tauchgänge für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Lass dich von der bunten Unterwasserwelt am Großen Maya-Riff vor Yucatan, dem Unterwasser-Skulpturenpark bei Cancun oder der malerischen Lagune von Xel-Ha verzaubern. 

Natur & Kultur 
Eines der wichtigsten Feste in Mexiko ist der Día de los muertos am 1. und 2. November. Anders als zu Allerheiligen in Deutschland, ist dieser Tag kein stiller Tag der Einkehr, sondern ein riesiges Volksfest. Der Tod und die Toten gehören in Mexiko zum Leben dazu - und sie werden an diesem Feiertag ausgiebig gefeiert. Auf den Friedhöfen wird gegessen - typisch sind alle möglichen Lebensmittel in Totenkopfform - gesungen und getanzt. 
Mariachi: Die Mariachi-Bands gelten als das Symbol der mexikanischen Musik schlechthin. Mit Gitarren, Geigen, Trompeten und Sängern erfreuen die in traditionelle Kleidung gehüllten Musiker ihre Zuhörer mit gefühlvollen Liedern, wie beispielsweise Cielito lindo. Getanzt wird dazu unter anderem der Jarabe Taptio, der auch unter dem Namen Sombrero-Tanz bekannt ist. 

Essen & Trinken 
Das Restaurant Zefiro gehört zu den beliebtesten Restaurants in Mexiko-Stadt. Mit mexikanisch-zeitgenössischer Küche, die auch Gerichte für Vegetarier und Veganer anbietet, und einer gemütlichen Einrichtung begeistert die Gaststätte Besucher aus aller Welt. Klick hier für weitere Informationen
Street Food: Gekochte Maiskolben (Elotes), geraspeltes Eis und Sorbets (raspados bzw. nieves), Scheiben von Yambohnen mit würziger Sauce (Jicaletas), Chips mit Topping (Dorilocos) - auf den Straßen Mexikos gibt es kaum etwas, das es nicht gibt. Da hilft nur eines: Probieren und genießen!
Trinkgeld: Für viele Beschäftigte in der Dienstleistungsbranche - nicht nur in der Gastronomie - ist das Trinkgeld ein wesentlicher Bestandteil ihres Monatseinkommens. In Restaurants sind 10 bis 15% des Rechnungsbetrags angebracht. Aber Vorsicht: Gerade in Touristenzentren ist der “servicio” (oder “propina” bzw. “tips”) bereits auf der Rechnung ausgeschrieben. 

Kulinarik

Kulinarik
In Deutschland sind unter dem Stichwort “Mexikanische Küche” vor allem Tex-Mex-Gerichte aus dem Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko bekannt. Diese enthalten natürlich auch viele mexikanische Elemente, vor allem die Zubereitung ist aber vielfach an amerikanische Bedürfnisse angepasst. Harte Taco-Schalen oder Chili con carne - die wohl bekanntesten Gerichte der Tex-Mex-Küche - sind eher amerikanisch als mexikanisch. Dabei hat Mexiko ein buntes Potpourri der unterschiedlichsten Zutaten und Essgewohnheiten zu bieten - von Gerichten der spanischen Eroberer bis zu kulinarischen Spezialitäten der Azteken finden sich in der Mexikanischen Küche die verschiedensten Einflüsse. Vor allem bei den bunten und geselligen Festen darf natürlich eine vielfältige Auswahl der unterschiedlichsten Speisen nicht fehlen. Eine große Rolle spielen dabei Teigfladen aus Mais- (Tortillas, Tacos, Enchiladas) und Weizenmehl (Burritos, Fajitas, Quesadillas), mal belegt, mal gefüllt, mal gerollt, mal gratiniert, mal gebraten. Einen wichtigen Platz auf dem mexikanischen Speiseplan nehmen auch Bohnengerichte ein. So werden beispielsweise die beliebten Frijoles gerne zur Dips oder Tortilla-Füllungen verarbeitet oder als Beilage zu anderen Gerichten serviert. Typisch mexikanisch sind aber auch Tamales, eine Mischung aus Maisteig, Fleisch, Käse oder anderen Zutaten, die in Bananenblätter gehüllt und gedämpft wird, Pozole, eine Art Suppe mit Hühner- oder Schweinefleisch, und die Chiles en nogada mit Paprika, Walnusssauce und Granatapfelkernen, die als eine Art mexikanisches Nationalgericht gelten. Unabdingbarer Bestandteil einer mexikanischen Tafel sind darüber hinaus Saucen und Dips, die Moles, unter denen die Guacamole die wohl bekannteste ist. 

Facts

Facts
Flugzeit: Circa 12 Stunden (je nach Zielflughafen) 
Flughäfen / Direktflüge: Mexiko-Stadt, Cancún, Guadalajara, Monterrey, Tijuana, Acapulco, Aguascalientes, Torreon, Mazatlan, Huatulco 
Währung: MXN / Mexikanischer Peso (1 MXN = ca. 0,046 €)
Zeitverschiebung: minus 7 Stunden (Zentralmexiko) 
Beste Reisezeit: November bis April Wenn es in Deutschland kalt und ungemütlich wird, beginnt für Mexiko-Urlauber die beste Reisezeit. In der mexikanischen Trockenzeit herrschen - je nach Zielgebiet - Lufttemperaturen zwischen 20 und 40 Grad, und die Badeorte an der Küste locken mit wohlig warmem Wasser und vielen Sonnenstunden.
Verwandte Artikel
Die besten Tipps für euren Traumurlaub in Mittelamerika
Mittelamerika, auch Zentralamerika genannt, gehört geographisch und geologisch eigentlich zu Nordamerika. Die Landbrücke, die Nord- und Südamerika verbindet und die Westindischen Inseln werden zumeist trotzdem als Mittelamerika bezeichnet. Im Norden beginnt Mittelamerika irgendwo mitten in Mexiko. Aufgrund der kultur- und sprachgebräuchlichen Geschichte, der Abstammung von den Maya und später der Azteken, wird oftmals das ganze Land Mexiko zu Mittelamerika gezählt. Im Süden beginnt Südamerika an der Grenze zwischen Panama und Kolumbien. In Zentralamerika wird auf dem Festland überwiegend Spanisch gesprochen, lediglich Belize ist englischsprachig. Einige der karibischen Inseln sind zudem englisch-, niederländisch- oder französischsprachig.
Mexiko – Winterdestination mit zahlreichen Highlights und Impressionen
Mexiko hat eine Größe von rund 2 Millionen Quadratkilometern und belegt unter den größten Ländern der Welt Platz 14. Dabei verfügt das Land über immense Höhenunterschiede und ist an der höchsten Stelle 5.747 Meter über und an der tiefsten Stelle 10 Meter unter dem Meeresspiegel angesiedelt. Auch in den Klimazonen zeigt sich das Land variabel, wodurch es eine optimale Winterdestination ist und ganzjährig zu Ausflügen und erholsame Urlauben einlädt. Sehenswürdigkeiten und natürliche Besonderheiten, Abwechslung in der Natur und eine atemberaubende Kultur sind prägnant für Mexiko.
Geheimnisvolle Cenoten
Den Cenoten liegt meist eine magische Legende zugrunde und sie sind für die meisten durch Mexiko Reisenden das Highlight ihres Urlaubs. Die mit Süßwasser gefüllten Naturbecken beeindrucken mit abstrakten Felsformationen, Lianen, Schildkröten und Fischen und in einigen kannst du außerdem super schnorcheln und schwimmen.
The Big Easy: New Orleans
New Orleans ist ein Tipp für jede Reise in den Süden der USA. Die Stadt am Mississippi ist berühmtberüchtigt für ihre Lebensfreude und Partytradition.
Aktuelles aus "Voll im Trend"
Die 5 kleinsten Flughäfen der Welt
Kein Stress beim Wechseln des Gates, umwerfende Landschaft direkt am Rollfeld und überschaubares Publikum. Kleine Flughäfen haben durchaus ihre Vorteile und du musst keine Zeit in überteuerten Stores oder Fast Food Geschäften totschlagen. Unsere Top 5 der kleinsten Flughäfen der Welt weiß auch so zu begeistern.
Naturwunder zum Staunen
Die Natur bringt uns immer wieder zum Staunen mit ihren unvergleichbaren Formen und Farben, die niemals von Menschenhand so geschaffen werden könnten. Vom Ende der Welt in Australien bis hin zum Yosemite Nationalpark in den USA stellen wir dir die 5 schönsten Naturwunder unserer Erde vor.
Die Haseninsel Okunashima
Im Seto-Binnenmeer befindet sich die nur 2 Kilometer lange Insel Okunashima, die sogenannte Haseninsel. Schokoeier findest du dort zwar nicht, dafür aber unzählige kleine Mümmler, die jedes Jahr Tausende Besucher anziehen.
Die schönsten Drehorte der Star Wars Saga
Spektakuläre Orte, die zum Teil wirklich an fremde Welten erinnern, dienten schon immer als Kulisse für Teile der beliebten "Star Wars" Saga. Wenn du schon immer einmal wissen wolltest, wo die Cantina Band zu hören ist, welches Versteck sich Luke Skywalker gesucht hat oder an welchem idyllischen Ort sich Padmé und Anakin das Ja-Wort gaben - wir stellen dir die 5 spannendsten Drehorte vor.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb