Bo-Kaap


Das bunte Viertel Kapstadts

Das bunte Viertel Kapstadts

Kapstadt ist vor allem wegen seiner Natürlichkeit und Schönheit besonders in Deutschland beliebt. Neben dem Tafelberg gibt es noch einige weitere wunderschöne Highlights wie zum Bei spiel Bo-Kaap. Bo-Kaap ist aus verschiedenen Gründen einer der wohl schönsten Stadtteile Kapstadts. Durch die bunten Wandfarben der Fassaden bekommt Bo-Kaap einen ganz besonderes Flair.

Bunte Farben als Ausdruck der Freiheit

Bunte Farben als Ausdruck der Freiheit
Bo-Kaap ist eines der meistfotografierten Orte in ganz Kapstadt und für seine bunten Häuser fast überall bekannt. Der Name Bo-Kaap stammt aus dem Afrikaans und bedeutet so viel wie über dem Kap. Die Geschichte von Bo-Kaaps reicht bis in die 1760er Jahre zurück, als Mietshäuser an Sklaven (Kap-Malaien) verpachtet wurden. Nach der Emanzipation der Sklaven, herrschte eine große Wohnungsnot an kleinen und bezahlbaren Häusern. Daraufhin bauten viele Immobilienentwickler sogenannte Huurhuisjes, die heute in bunten und lebensfrohen Farben leuchten. Huurhuisjes waren vor allem für ihre einfache Bauweise bekannt und ähnelten sich untereinander stark. Viele der dort Lebenden waren muslimisch und lebten als einfache Fischer, Schuster oder Bauarbeiter. Die bunten Häuser soll die muslimische und lebensfrohe Gemeinde widerspiegeln. Auch gelten die Farben als Ausdruck der gewonnenen Freiheit, denn einer Legende nach durften die Malaien ihre Häuser nur weiß streichen. Nach der Emanzipation strichen viele ihre Häuser knallbunt und machten so ihre neu gewonnene Unabhängigkeit auch von außen deutlich. Noch bis heute sind viele Häuser im Originalzustand erhalten. Auch im Bo-Kaap-Museum lassen sich noch viele interessante Informationen über die Lebensweise und der Geschichte der Malaien finden.
Das Thema "Bo-Kaap" interessiert Dich?
Abmeldung jederzeit möglich.
Verwandte Artikel
Kapstadt - Buntes Treiben am Kap der Guten Hoffnung
Kapstadt ist wohl eines der beliebtesten Reiseziele in ganz Afrika. Die Stadt dient außerdem als Ausgangspunkt für eine Erkundung der berühmten Garden Route entlang der Südküste des afrikanischen Kontinents. Allein Kapstadts Lage zwischen dem Tafelberg und dem Atlantischen Ozean ist atemberaubend. Nur wenige andere Städte bieten ihren Besuchern ein solch faszinierendes Panorama. Durch die Weitläufigkeit und die Ursprünglichkeit der natürlichen Gegebenheiten Kapstadts bietet sich den Urlaubern eine spannende Mischung aus afrikanischer Lebensfreude und Großstadtflair.
Südafrika – ein toller Einstieg
Bei Urlaubern besonders beliebt ist zum Beispiel die Garden Route, die sich in Form der Regionalstraße N2 fast entlang der gesamten Südspitze des Landes erstreckt. Als besonders schön gilt dabei der Abschnitt zwischen Mossel Bay und Port Elizabeth. Wie weit sich die Garden Route genau ausdehnt, ist eine Sache der Definition. Klar ist aber, dass Urlauber hier den fruchtbarsten Teil Südafrikas bereisen und damit in den Genuss grüner Landschaften kommen. Hinter den etwas weiter im Inland liegenden Wäldern wie dem Knysna Forest trennt eine Gebirgskette diesen fruchtbaren Landesteil an der Küste von trockenen Halbwüsten. Entlang der Garden Route bieten sich beinahe unzählige Freizeitaktivitäten an. Als einer der besten Surfspots gilt Jeffrey’s Bay. Im Nordosten des Landes, direkt an der Grenze zu Mosambik, befindet sich das größte und wohl auch bekannteste Wildschutzgebiet Südafrikas – der Krüger-Nationalpark. Auf einer Fläche von rund 20.000 Quadratkilometern haben Touristen die Möglichkeit, eine atemberaubende Vielfalt an Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Fischen und Amphibien zu bestaunen. Auch die Big Five sind hier vertreten: Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden können hier aus nächster Nähe erlebt werden. 21 Rest Camps und 11 Privat-Lodges ermöglichen es Reisenden außerdem, im Park zu verweilen und zu übernachten. An der Grenze zu Mosambik wurde der Krüger-Nationalpark jüngst geöffnet und so eine Verbindung zum dortigen Limpopo-Nationalpark geschaffen, um natürliche Wildbewegungen zu ermöglichen.Südafrika ist das wirtschaftlich am weitesten entwickelte Land Afrikas. Der Lebensstandard ist hier im Vergleich zu den anderen afrikanischen Staaten sehr hoch, wobei die Spanne zwischen arm und reich gerade in Großstädten wie Johannesburg oder Kapstadt besonders deutlich wird. Dementsprechend hoch ist leider auch die Kriminalitätsrate. Deshalb wird europäischen Touristen geraten, sich gerade in den Großstädten nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine durch die Straßen zu bewegen und Städtetouren nur geführt zu unternehmen. Abgeraten wird vom offenen Tragen teuren Schmucks und Erkundungstouren abseits der Hauptstraßen.
Rundreise – Südafrika erleben
Südafrika ist ein tolles und vor allem einzigartiges Land, dass ihr auf eurer Rundreise durch Südafrika von Johannesburg bis nach Kapstadt erkunden könnt. Aus gutem Grund wird Südafrika auch als das „schönste Ende der Welt“ bezeichnet. Die wunderschöne Landschaft sowie die atemberaubende Pflanzen- und Tierwelt machen einen Urlaub an der südlichsten Spitze von Afrika zu einem unvergesslichen Erlebnis. So besitzt Südafrika zudem elf verschiedene Amtssprachen, neun Provinzen und 3000 Kilometer Küste und wird mit seinen Kontrasten auch euch begeistern.
Südafrika
Begib dich auf eine Reise durch atemberaubende Natur, tauche ein in die Schönheit der Savannen, Küsten und Gebirge und erlebe den Spirit Südafrikas hautnah. Begegne der Gastfreundschaft der Südafrikaner, die alle ihre eigene Geschichte zu erzählen haben und lasse dich von pulsierenden Metropolen wie Kapstadt verzaubern. Südafrika ist ein wahres Sehnsuchtsziel und wird auch dich in seinen Bann ziehen.
Aktuelles aus "Voll im Trend"
Titicacasee in den Anden
Eine Legende besagt, dass aus den Tiefen des Titicacasees der Gott Viracocha stieg, um die Gestirne und das Volk der Inka zu erschaffen. Heute ist der Titicacasee für seine vielen Inseln bekannt, auf denen einst die Urus - eine indigene Gruppe - lebten. Besonders sehenswert ist auch der Wahlfahrtsort "Copacabana".
Die schönsten Orte entlang der Amalfiküste
Aus den Felsen ragen bunte Häuser in Pastellfarben hervor, schroffe Felsufer und Straßen, die sich entlang der Uferlandschaft schlängeln, sind nur einige der wunderschönen Assoziationen, die man mit der Amalfiküste verbindet. Die Amalfiküste hat wirklich einige schöne Aussichten zu bieten. Auf der Reise entlang der wohl schönsten Küste Europas zeigen wir dir die malerischsten Orte, die du auf jeden Fall gesehen haben musst. Von den pastellzarten Häusern bis hin zu den schönsten Fischerdörfern wird dir kein Highlight entgehen!
Bondi Beach
Der halbmondförmige, geschwungene Bondi Beach ist mit seinem weißen Sandstrand und der perfekten Lage in Sydney einer der berühmtesten Strände Australiens. Ob Surfer, Sonnenanbeter oder Jogger - am Bondi trifft man sie alle.
Die 5 spektakulärsten Kirchen
Der Anblick gewaltiger Kathedralen und Kirchen beeindruckt auch weniger religiöse Menschen mit ihrer meisterhaften Bauart und der prunkvollen Innendekoration. Meist sind sie eines der Wahrzeichen der Stadt oder sogar UNESO-Weltkulturerbe und das aus gutem Grund. Filigran gearbeitete Altäre, bunte Fensterbögen und charakteristische Türme begeistern Jung und Alt gleichermaßen.

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen Aktivitäten
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten
Warenkorb