Lecker: Griechenland kulinarisch entdecken

Griechische Küche für Zuhause

Gyros, Moussaka, Souvlaki - auf den ersten Blick wirkt die griechische Küche ziemlich fleisch- und kalorienhaltig - und natürlich dürfen diese drei Gerichte in keinem guten griechischen Restaurant fehlen. Doch natürlich hat Griechenland kulinarisch noch einiges mehr zu bieten. Wir stellen dir fünf leckere Speisen aus Griechenland vor und geben dir auch gleich die passenden Rezepte, sodass du dir jederzeit ein leckeres Stück Urlaub nach Hause holen kannst.

Griechischer Bauernsalat: Choriatiki

Griechischer Bauernsalat: ChoriatikiEin leckerer Bauernsalat gehört zu den beliebtesten Mezedes, den typisch griechischen Vorspeisen. Ähnlich wie bei den spanischen Tapas ist es auch bei den griechischen Mezedes üblich, sich im Restaurant eine kleinere - oder größere - Auswahl davon zu bestellen und so die unterschiedlichsten Spezialitäten zu genießen. Aber natürlich kannst du den gesunden Salat auch ganz einfach in der heimischen Küche kreieren. 

Rezept für einen griechischen Bauernsalat für 4 Personen
4 Tomaten
1 Salatgurke
1 Paprikaschote
1 rote Zwiebel
ca. 50 g Oliven (schwarz)
150 g milder Feta (Schafsmilch)
etwas Olivenöl, Weinessig, Salz, Pfeffer
1 EL Oregano (getrocknet)
2 EL fein gehackte Petersilie

Würfle die Tomaten und die Gurke, schneide die Paprika in Streifen und die Zwiebel in feine Ringe. Gib alles in eine große Schüssel und mische es mit Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer und Oregano. Als nächstest schneidest du den Fetakäse in Würfel und mischst ihn vorsichtig unter den Salat. Richte den Salat nun an, gib die schwarzen Oliven dazu und garniere das Ganze abschließend mit Oregano und Petersilie.

Gefüllte Weinblätter: Dolmades

Gefüllte Weinblätter: Dolmades
Die gefüllten Weinblätter gehören ebenfalls zu den beliebtesten Mezedes in der griechischen Küche. Und auch bei uns ist die Grundzutat - eingelegte Weinblätter - im gut sortierten Supermarkt erhältlich, sodass du auch dieses Rezept ganz einfach zu Hause nachkochen kannst.

Dolmades für 4 Personen
200 g Langkornreis
300 g eingelegte Weinblätter
4 EL Rosinen
200 g Zwiebeln
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Dill
2 Zweige Minze
5 EL OIivenöl
4 EL Pinienkerne
1 Zitrone
1 Msp. Pimentpulver
Salz, Pfeffer

Wasche den Reis, bedecke ihn in einem Topf mit Wasser und lass ihn etwa 15 Minuten kochen. Währenddessen tauchst du die Weinblätter kurz in kochendes Wasser, breitest sie zum Abtropfen auf einem Küchentuch aus und schneidest die Stiele ab. Nimm den Reis nach 15 Minuten vom Herd, lass ihn abtropfen und gib ihn anschließend in eine große Schüssel. Schäle nun die Zwiebeln und schneide sie in feine Würfel. Lege die Rosinen in lauwarmes Wasser und lasse sie dort einweichen. Wasche die Kräuter, schüttle sie kurz trocken, zupfe die Blätter ab und hacke sie fein. Lass die Rosinen abtropfen und gib sie mit den Kräutern und den Zwiebeln zum Reis in Schüssel. Füge als Nächstes die Pinienkerne hinzu, presse die Zitrone aus und gib die Hälfte des Saftes ebenfalls in die Schüssel. Vermenge alles mit 2 EL Öl und schmecke die Mischung mit Salz, Pfeffer und Piment ab. Gib nun jeweils 1 EL der Füllung auf die Weinblätter, schlage die Ränder ein und rolle die Blätter vom Stielende zur Blattspitze zusammen. Die so entstandenen Röllchen legst du nun nebeneinander in einen Topf und beträufelst sie mit dem restlichen Zitronensaft und Olivenöl. Beschwere die Röllchen nun mit einem umgedrehten Teller und bedecke sie mit Wasser. Lass die Röllchen nun etwa eine Stunde lang bei kleiner Hitze köcheln. Lass die gefüllten Weinblätter im Topf erkalten und nimm sie dann zum Abtropfen heraus und richte sie an - guten Appetit!

Bifteki: Frikadellen auf Griechisch

Bifteki: Frikadellen auf Griechisch
Bifteki, die klassischerweise mit Schafskäse gefüllten Frikadellen, sind ein typisches Hauptgericht der griechischen Küche. Als Beilagen dazu passen etwa griechischer Salat, Tzatziki zum Dippen, frisches Fladenbrot und Kartoffeln vom Blech. 

Bifteki für 4 Personen:
400 g Rinderhackfleisch
200 g Schafskäse
2 Eier
1 altbackenes Brötchen - oder 3-4 EL Semmelbrösel
1 Bund glatte Petersilie
etwas frischer Oregano
1 gehäufter TL gemahlener Kreuzkümmel - alternativ: Zimt
1 TL Piment
1 mittelgroße Zwiebel
Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer

Schneide die Zwiebel in kleine Würfel und schwitze diese in einer Pfanne leicht an. Hacke die Petersilie fein. Weiche das Brötchen in Wasser ein, presse es aus und reiße es in kleine Stücke. Vermische alle Zutaten außer dem Schafskäse in einer Schüssel und gib die abgekühlten Zwiebeln dazu. Breite nun ein etwa DIN-A4 großes Stück Alufolie auf einer Arbeitsfläche aus und rolle darauf ein Viertel des Hackfleisches aus. Forme aus dem Hackfleisch nun ca. 10x10 cm große Quadrate, lege ein Viertel des Schafkäses in die Mitte und falte das Hacksteak nun mit Hilfe der Alufolie zusammen. Drücke die Ränder anschließend zusammen und bringe das Hacksteak in die gewünschte Form. Nimm die Bifteki anschließend aus der Folie und brate sie in einer Grillpfanne in etwas Olivenöl etwa 2-3 Minuten pro Seite an.

Leckere Fischsuppe: Kakavia

Leckere Fischsuppe: Kakavia
Kakavia ist eine typisch griechische Fischsuppe, die traditionell aus verschiedenen Fischarten, Muscheln, Garnelen und anderen Meeresfrüchten hergestellt wird. Nimm dazu am besten deine Lieblings-Fischsorten und kreiere eine Suppe ganz nach deinem Geschmack.

Grundrezept: Kakavia für 4 Personen
1,3 kg Fischfilets - z.B. Makrelen, Steinbutt, Kabeljau etc
Saft einer halben Zitrone
250 g Kartoffeln
175 g Karotten
2 Zwiebeln
250 g geschälte Tomaten
2 Stangen Staudensellerie
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Petersilie
6 EL Olivenöl
1 Lorbeerblatt
1/2 l Wasser
200 g gekochte Krabben oder Garnelen
Salz, Pfeffer

Wasche den Fisch unter fließendem kaltem Wasser, tupfe ihn trocken und gib ihn zusammen mit 3 EL Zitronensaft in eine Schüssel. Rühre das Ganze um und lass die Mischung abgedeckt etwa 20 Minuten im Kühlschrank ziehen. Schäle währenddessen die Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten und schneide sie in Würfel. Anschließend würfelst du die Tomaten. Wasche dann den Staudensellerie, trockne ihn ab und schneide ihn in Scheiben. Schäle den Knoblauch und presse ihn. Wasche die Petersilie, schüttle sie trocken und hacke sie in feine Stückchen. Erhitze nun das Olivenöl in einem großen Topf und brate Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln kurz darin an. Gib die Tomaten, Staudensellerie, den Knoblauch, die Petersilie und das Lorbeerblatt hinzu, fülle alles mit Wasser auf und würze die Suppe mit Salz und Pfeffer. Lass die Suppe nun mit Deckel etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Als Nächstes fügst du die Fischfilets mit dem Zitronensaft hinzu und lässt alles weitere 15 Minuten mit Deckel köcheln - bei Bedarf gibst du noch etwas Wasser hinzu. Sobald der Fisch gar ist, kommen die Krabben und/oder Garnelen hinzu und die Suppe wird kurz aufgekocht. Schmecke die Kakavia mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Zitronensaft ab und serviere sie.

Zum Dessert: Loukoumades

Zum Dessert: LoukoumadesLoukoumades sind kleine frittierte Hefeteigbällchen, die nicht nur in der griechischen, sondern auch in der albanischen, türkischen, arabischen und persischen Küche sehr beliebt sind. Sie werden traditionell mit Zimt und Honig verfeinert und gerne zum Nachtisch gereicht.

Rezept für ca. 40 Loukoumades:
250 g Mehl
1 kleiner Würfel frische Hefe (alternativ: 1 Päckchen Trockenhefe)
250 ml Milch
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
1 TL Zucker
ca. 1 l Öl zum Frittieren (am besten Öl mit wenig Eigengeschmack)
Honig
1 Handvoll Sesam und/oder gehackte Walnüsse

Erhitze die Milch, bis sie lauwarm ist, brösele die Hefe hinein und lass sie sich auflösen. Vermische Mehl, Zucker, Zimt und Salz und gib die Mischung in eine Schüssel. Mach eine Mulde in die Mitte und gib die Milch-Hefe-Mischung hinein. Mische etwas Mehl vom Rand her mit der Milch und lass diesen Vorteig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten lang gehen. Verrühre dann alle Zutaten außer Honig, Sesam und/oder Walnüssen zu einem dickflüssigen Teig und lasse diesen nochmal etwa eine Stunde lang gehen, bis sich die Masse verdoppelt hat und Blasen wirft. Erhitze dann das Öl in einem Topf und tauche einen Holzlöffel hinein. Wenn sich an diesem Blasen bilden, ist das Öl heiß genug. Forme nun mit zwei Teelöffeln Kugeln aus dem Teig und gib diese in das heiße Öl. Frittiere sie goldbraun, lass sie auf Küchenpapier abtropfen und beträufle sie, solange sie noch heiß sind, mit Honig. Streue Sesam und/oder Walnüsse darüber - und lass es dir schmecken.

Weitere Artikel

Griechenland – Antike trifft Gegenwart
Die Wiege Europas – so wird das antike Griechenland oft bezeichnet, da hier wohl der kulturelle Ursprung Europas liegen soll. Doch nicht nur geschichtlich hat Griechenland einiges zu bieten. Bekannt ist der Mittelmeeranrainerstaat beispielsweise für seine Inseln, die ihren Besuchern einen großen kulturellen und landschaftlichen Reichtum bieten – angefangen bei den bekannten weiß getünchten Häusern an den felsigen Küsten von Mykonos, über die raue Ursprünglichkeit von Rhodos, bis hin zur größten griechische Insel Kreta, die in der Vergangenheit unter anderem Kolonie der venezianischen Republik war.
weiterlesen
Griechische Inseln
Es ist die Vielfalt, das Ursprüngliche und die authentische Lebensfreude, die du auf den Griechischen Inseln finden und lieben wirst. Von den etwas mehr als 3.000 kleinen Griechischen Inseln birgt jede ihr eigenes Geheimnis. Mach dich auf den Weg und entdecke die vielen Besonderheiten.
weiterlesen
Lefkada – Strandurlaub ohne Hektik
Wusstet ihr, dass über 3000 Inseln zu Griechenland gehören? Natürlich handelt es sich weitestgehend nicht um bewohnte Inseln und auch in Hinblick auf die Fläche machen die Griechischen Inseln noch nicht einmal ein Drittel der gesamten Fläche der Mittelmeerinseln aus. Dennoch ist die Zahl beeindruckend und verspricht eine enorme Bandbreite an Möglichkeiten, die die Griechischen Inseln ihren Urlaubern Jahr für Jahr bieten. Die meisten von ihnen liegen im Ionischen Meer zwischen Italien und Griechenland und im Ägäischen Meer zwischen Griechenland und der Türkei.
weiterlesen
Korfu – Agios Georgios
Mit 585 Quadratkilometern ist Korfu die siebtgrößte Insel Griechenlands, sie gehört zu den Ionischen Inseln und liegt mit Ihrem Nordteil vor der Küste Albaniens. Etwa 100.000 Menschen leben auf der griechischen Insel, 40.000 davon in der größten Ansiedlung, Korfu Stadt. Auf einem nach Norden hin abfallenden Vorgebirge an der Ostküste gelegen, verfügt die Stadt Korfu über einen internationalen Flughafen und über einen sicheren Seehafen. Diverse Schifffahrtslinien verbinden die Insel Korfu von hier aus mit griechischen, italienischen und albanischen Häfen.
weiterlesen

Neueste Artikel

Hotspots für Whale & Dolphin Watching
Wale und Delfine in freier Wildbahn erleben ist ein wahnsinniges Erlebnis, doch es gibt einige Regeln zu beachten, bei denen du als Tierfreund keine Ausnahmen machen solltest. Denn Wale und Delfine sind sehr sensible Tiere und sollten nicht Opfer einer Bootsjagd werden. Worauf du bei einer Tour achten solltest und die schönsten Spots, um den Säugern zu begegnen findest du hier:
weiterlesen
Camping: Tipps für Anfänger
Camping liegt voll im Trend: Urlaub im eigenen Land oder im benachbarten Ausland mit entspannter Anreise, ganz ohne Stress und mitten in der Natur - im Zelt, Wohnmobil oder Campingbus erwartet dich Erholung pur. Wenn auch du den Urlaubstrend einmal ausprobieren möchtest, solltest du im Vorfeld schon einige Vorbereitungen treffen, die deine Ferien auf dem Campingplatz noch schöner machen.
weiterlesen
Spielideen für Kinder
Schulen, Kitas und Kindergärte sind derzeit noch geschlossen - das bedeutet für uns Mamas & Papas viel Quality Time mit den Kids. Doch wie beschäftigt man den ganzen Tag seine Kinder, wenn Freizeitaktivitäten wie Sportveranstaltungen, Hobbies und Kinderverabredungen momentan nicht möglich sind? Vor dieser nervenaufreibenden Herausforderung stehen nun viele Eltern! Damit ihr die Zeit mit euren Kindern genießen könnt und sie zur richtigen Quality Time wird, stellen wir euch 16 Tipps und Spielideen vor, mit denen euren Kids bestimmt nicht langweilig wird!
weiterlesen
Kulinarische Schätze Spaniens
Von herzhaften Tapas über saftige Paella bis hin zu süßen Köstlichkeiten: Die spanische Küche hat einiges zu bieten. Wer immer noch von den vielfältigen Geschmackserlebnissen aus dem letzten Spanien-Urlaub träumt, sollte diese Rezepte unbedingt ausprobieren und sich ein kleines Stück Spanien in die eigenen vier Wände zaubern. In diesem Sinne ¡que aproveche! - guten Appetit!
weiterlesen
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Werde jetzt ein Reise-Rebell und erhalte exklusive Reise-Deals!

Werde ein Reise-Rebell!

Dein Warenkorb