Die Halong-Bucht


Die Bucht des untertauchenden Drachen

Magazin Reiseziele Die Halong-Bucht

Die Bucht des untertauchenden Drachen

Um die Halong-Bucht im Norden Vietnams ranken sich zahlreiche Sagen. Eine davon besagt, dass ein Drache, der in den umliegenden Bergen lebte, sich auf den Weg ans Meer machte. Auf seiner Wanderung zog er mit seinem Schwanz tiefe Furchen in das Land, die sich mit Wasser füllten, als der Drache ins Meer tauchte.

Eine andere Legende berichtet von einer Drachenmutter, die mit ihren Kindern dem Volk zur Hilfe eilte, als dieses von einer fremden Macht bedroht wurde. Die Drachen spuckten Perlen ins Wasser, die sich in schroffe Inseln verwandelten und den Angreifern den Weg ins Land versperrten. Den Drachen aber gefiel die neue Landschaft so gut, dass sie sich hier niederließen. Und so soll es auch heute noch vorkommen, dass zwischen den zauberhaften Inseln der Halong-Bucht ein Drache auftaucht.

Weltnaturerbe im Golf von Tonkin

Weltnaturerbe im Golf von Tonkin
Gut, wahrscheinlich wirst du keinem echten Drachen begegnen, wenn du die Halong-Bucht besuchst. Aber das tut dem Zauber dieser einzigartigen Landschaft keinen Abbruch. Fast 2.000 Inseln und Inselchen ragen hier schroff aus den türkisblauen Fluten des Südchinesischen Meeres. Am besten kannst du die Bucht, die seit 1994 zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört, vom Wasser aus erkunden. An den Ufern finden sich zahlreiche Anbieter, mit denen du ein- oder mehrtägige Kreuzfahrten buchen kannst. Von der traditionellen Holzdschunke bis hin zum modern ausgestatteten Kreuzfahrtschiff hast du dabei die Qual der Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Schiffstypen. Übernachtet wird bei den mehrtägigen Fahrten in der Regel auf der größten Insel der Halong-Bucht, Cát Bà, allerdings kannst du teilweise auch direkt auf den Booten nächtigen. Je nach der befahrenen Route zählen auch unterschiedliche Höhlen zu den Stationen deiner Bootstour durch die Bucht. Zu den schönsten gehört die Thien Chung Höhle, in der zahllose Stalagmiten und Stalaktiten in zauberhaftes Licht getaucht werden. Einen Besuch solltest du aber auch den berühmten schwimmenden Dörfern der Halong-Bucht abstatten. Rund um die felsigen Inseln leben einheimische Fischer und Perlenzüchter - und einige von ihnen bieten den vorbeischippernden Touristen auch von ihren Booten aus Waren zum Kauf an.
Das Thema "Die Halong-Bucht" interessiert Dich?
Abmeldung jederzeit möglich.
Verwandte Artikel
Luang Prabang
Reich verzierte Tempel, ein prachtvoller Königspalast und eine Altstadt voller liebevoll restaurierter Gebäude - Luang Prabang in den Bergen von Laos gilt nicht umsonst als eine der schönsten Städte Südostasiens.
Da Nang
Da Nang ist die größte Stadt Zentralvietnams und wird oft auch als "Stadt der Brücken" bezeichnet - auf einer Brücke schlängelt sich sogar ein gigantischer Drache über den Han-Fluss.
Hongkong
Hongkong liegt an der Mündung des Perlflusses ins Südchinesische Meer und erstreckt sich über eine Halbinsel und 263 weitere Inseln. Mit ihrer beeindruckenden Skyline, vielfältigen kulturellen Angeboten und zahlreichen kulinarischen Highlights präsentiert sich die Stadt als exotisches, multikulturelles und vielseitiges Reiseziel.
Sehenswürdigkeiten in Hongkong: Top 5
Imposante Wolkenkratzer so weit das Auge reicht: Hongkong gilt auch als das New York Asiens. Die Stadt ist eine Sonderverwaltungszone Chinas und hat ein feuchtes, subtropisches Klima. Die beste Reisezeit für Hongkong liegt in den Monaten zwischen Oktober und April, wenn die Temperaturen unter 30 Grad liegen - optimal für eine Sightseeing-Tour durch diese faszinierende Metropole. Für einen ersten Überblick haben wir hier unsere fünf liebsten Sehenswürdigkeiten in Hongkong für dich herausgesucht.
Aktuelles aus "Reiseziele"
Dubai
Dubai ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats und mit 3,1 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Bekannt ist die Metropole vor allem für ihre atemberaubenden Wolkenkratzer, von denen einige sogar locker die 300-Meter-Marke hinter sich lassen. Aber auch das traditionelle Dubai ist noch lebendig, und versprüht in quirligen Souks und der bezaubernden Altstadt seinen unverwechselbaren Charme.
Die verbotene Stadt
Die verbotene Stadt in Peking befindet sich gleich am Rande des Tian’anmen-Platzes. Ein Ausflug in die verbotene Stadt kann sich schnell wie eine kleine Zeitreise anfühlen, denn viele Gegenstände erinnern an die damalige Kaiserzeit. Doch einen kleinen Unterschied gibt es, denn früher durften die verbotene Stadt nur der Kaiser, seine engste Familie und die Eunuchen betreten. Heute dient der schöne Ort hingegen als Museum der früheren Kaiserzeit und kann von Jedermann betreten werden.
Poble Espanyol
Das Poble Espanyol im Herzen der Millionenmetropole Barcelona macht seinem Namen auf den ersten Blick alle Ehre. Übersetzt bedeutet dieser so viel wie "Spanisches Dorf" - doch das Poble Espanyol ist noch viel mehr als das. Auf 49.000 Quadratmetern erwarten dich hier hunderte Jahre beeindruckender Architekturgeschichte. Wir verraten dir, was es mit dem spektakulären Fleckchen auf sich hat und wieso das spanische Dorf kurz nach seiner Errichtung eigentlich schon wieder verschwinden sollte.
Kotor
Schon in vorchristlicher Zeit schlug Kotor Illyrer, Griechen und Römer in seinen Bann. Während diese vor allem den Naturhafen der Stadt schätzten, beeindruckt die montenegrinische Perle am Mittelmeer heute mit ihrer schmucken mittelalterlichen Altstadt und seiner wundervollen Lage zwischen fjordähnlichen Bergen. Lass dich verzaubern von verwinkelten Gässchen, prachtvollen Bauten und unvergesslichen Aussichten.

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen Aktivitäten
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten
Warenkorb