Invergordon

Das Tor zu den Highlands

Magazin Reiseziele Invergordon

Invergordon

Das Tor zu den Highlands

28.08.2020 - Invergordon am Cromarty Firth im Nordosten Schottlands gilt als optimaler Ausgangspunkt für Reisen in die wildromantischen Highlands. Schlendere durch die etwa 4.000 Einwohner zählende Stadt, deren Bild von ungenutzten Öltanks ebenso geprägt wird, wie von beeindruckenden Wandmalereien und unternimm Ausflüge in die sagenumwobene Umgebung.

Sehenswürdigkeiten in Invergordon

Sehenswürdigkeiten in Invergordon
Invergordon ist kein klassisches Ziel für Sightseeingtouristen. Einzig die Church of Scotland mit ihrem wunderschönen Garten und das Invergordon Naval Museum gehen hier als wirkliche Sehenswürdigkeiten durch. Das heißt aber nicht, dass es sonst in der Stadt nichts zu sehen gibt! In den Sommermonaten lohnt sich zum Beispiel durchaus ein Besuch am Hafen, an dem viele Kreuzfahrtschiffe Halt machen. Ähnlich imposant sind die Öltanks, die das Stadtbild von Invergordon prägen und vom Ölboom in den 1970er Jahren erzählen. Ein echter Hingucker ist der Mural Trail mit 11 spektakulären Streetart-Kunstwerken, die sich rund um die High Street verteilen.

Besuch bei Nessie & Co.

Besuch bei Nessie & Co.
Der wahre Reiz von Invergordon liegt in seiner Umgebung: Bei Tagesausflügen kannst du von hier aus einige der bekanntesten und sagenumwobensten Orte der Highlands besuchen. So trennen dich beispielsweise nur rund 40 Kilometer von Inverness, die Heimat des berühmt-berüchtigten Königs Macbeth. Zwar steht seine Original-Burg heute nicht mehr, aber auch das an gleicher Stelle errichtete Burgschloss Inverness Castle aus dem 19. Jahrhundert ist einen Besuch wert. Als Sitz des Sheriff Court von Inverness ist das Gebäude zwar größtenteils nicht öffentlich zugänglich, aber schon die imposante Außenansicht verrät, warum die Anlage zu den meistfotografierten Burgen Schottlands gehört. Auf dem Nordturm befindet sich zudem eine Besucherplattform, die dir eine wundervolle Aussicht auf die Umgebung bietet. Noch mal 20 Kilometer von Inverness entfernt liegt die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit Schottlands, der legendäre See Loch Ness - vielleicht sucht sich Nessie ja ausgerechnet deinen Besuchstag aus, um endlich mal aufzutauchen? Weitere lohnenswerte Ausflüge ab Invergordon führen dich beispielsweise nach Alness, Dingwall oder einfach für eine Wanderung in die malerische Natur der Highlands.

Invergordon: Beste Reisezeit

Invergordon: Beste Reisezeit
Die beste Zeit für deinen Urlaub in Invergordon und den schottischen Highlands sind die Sommermonate zwischen Mai und September, wobei im Juli und August die höchsten Temperaturen - bis zu 16°C im Durchschnitt - erreicht werden. Die niederschlagsärmsten Monate sind April (8mm), September und November (je 9mm), nasser wirds im Hochsommer (bis zu 16mm im Juli und August). Die sonnigsten Monate in Invergorden sind Juni, Juli und August mit bis zu 8 Stunden.
Verwandte Artikel
Die märchenhafte Isle of Skye
Die wundervolle und verwunschene Isle of Skye ist besonders für Naturfreunde eine Reise absolut wert, denn neben vielen Naturwundern findest du hier auch eine kleine Stadt, märchenhafte Burgen und mystische Legenden, die wir dir nun vorstellen wollen.
Schottland – Die Heimat der Seeungeheuer
Das faszinierende Schottland bildet den nördlichsten Landesteil des Vereinigten Königreichs von Großbritannien. Auf rund 80.000 km² Fläche leben mehr als 5 Millionen Menschen, die meisten von ihnen zwischen der Hauptstadt Edinburgh und der Metropole Glasgow. Von Nord nach Süd lässt sich Schottland in die Regionen Highlands, Lowlands und Uplands unterteilen. Den südlichsten Punkt des Landes erlebt ihr auf der Halbinsel Mull of Galloway. Im Norden vereinen sich Atlantik und Nordsee, wo die traumhaften Sonnenuntergänge von John O? Groats während einer Schottland-Reise unvergessen bleiben. Bei Fort Williams könnt ihr die höchste Erhebung Großbritanniens auf dem Ben Nevis in 1.345 Metern erkunden. Die zerklüfteten Highlands bringen zahlreiche Seen hervor. Ihre berühmtesten Vertreter heißen Loch Ness und Loch Lomond. Schottland vorgelagert sind die Inseln der Hebriden, Orkneys und Shetlands.
Aberdeen – Die drittgrößte Stadt Schottlands
Das faszinierende Schottland bildet den nördlichsten Landesteil des Vereinigten Königreichs von Großbritannien. Auf rund 80.000 km² Fläche leben mehr als 5 Millionen Menschen, die meisten von ihnen zwischen der Hauptstadt Edinburgh und der Metropole Glasgow. Von Nord nach Süd lässt sich Schottland in die Regionen Highlands, Lowlands und Uplands unterteilen. Den südlichsten Punkt des Landes erlebt ihr auf der Halbinsel Mull of Galloway. Im Norden vereinen sich Atlantik und Nordsee, wo die traumhaften Sonnenuntergänge von John O? Groats während einer Schottland-Reise unvergessen bleiben.
Kirkwall
Kirkwall ist der Verwaltungssitz der Orkney-Inseln, einem Archipel vor der schottischen Nordküste. Der Ort liegt auf der Hauptinsel Mainland,..
Aktuelles aus "Reiseziele"
Turkmenistan: Das Tor zur Hölle
Auch wenn der Zerfall der Sowjetunion schon viele Jahre zurückliegt, ist Turkmenistan noch eines der isoliertesten Länder der Welt. Nur rund 10.000 Besucher empfängt das Land pro Jahr. Unverständlich, denn der dortige Derweze-Krater ist eine einmalige Sensation.
Cape Canaveral
Auf Merritt Island im Osten Floridas könnt ihr die beiden bedeutendsten Weltraumbahnhöfe der Welt besuchen, Cape Canaveral und das Kennedy Space Center. Da beide für Besucher sehr unterschiedlich sind, stellen wir sie dir einmal kurz vor.
Parc de Sceaux
Wer schon einmal in Paris war, kennt den unwiderstehlichen Charme der Millionenmetropole an der Seine. Doch auch, wenn wir von der französischen Hauptstadt gar nicht genug bekommen können, tut es gut, den Trubel der cité de l’amour einmal hinter sich zu lassen und unter freiem Himmel so richtig durchzuatmen. Deshalb zieht es jährlich Tausende von Einheimischen und Besuchern aus aller Welt in den wunderschönen Parc de Sceaux, der gerade einmal eine halbe Stunde von Paris entfernt liegt. Bei einem Spaziergang durch den majestätischen Schlosspark kannst du hier ganz in Ruhe die Seele baumeln lassen.
Der Berg Montserrat
In 1.200 Metern Höhe thront das Sandsteingebirge Montserrat über der katalanischen Landschaft im Osten Spaniens. Wer die imposanten Felswände und die schier unendlichen Weiten des Vorküstengebirges zu Gesicht bekommt, fühlt sich, als sei er hunderte von Kilometern entfernt vom Trubel der Großstädte, den bunten Lichtern und dem geschäftigen Treiben auf den Straßen der Metropole. Dabei sind es gerade einmal 60 Kilometer, die das hügelige, ruhige Hinterland von Kataloniens Hauptstadt Barcelona trennen. Einmal am Montserrat angekommen, kannst du hier die Seele baumeln lassen, eine kleine Bergwanderung unternehmen und das weltbekannte Benediktinerkloster inmitten der atemberaubenden Kulisse bewundern.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb