Santo Domingo

Traumurlaub in der Dominikanischen Republik

Magazin Reiseziele Santo Domingo

Santo Domingo

Traumurlaub in der Dominikanischen Republik

02.04.2020 - Santo Domingo verwöhnt dich mit wunderschönen Stränden und zahlreichen kulturellen Highlights - komm mit in die faszinierende Hauptstadt der Dominikanischen Republik! Mit über 2 Millionen Einwohnern ist die Stadt auch die größte Metropole des Landes - punktet aber dennoch mit echt karibischem Charme. Lass dich von der lockeren Lebensweise der Einheimischen inspirieren und tauche beim Bummel durch die Stadt in die Geschichte des Landes ein.

Santo Domingo - Hauptstadt der Dominikanischen Republik

Santo Domingo - Hauptstadt der Dominikanischen RepublikSanto Domingo - oder offiziell: Santo Domingo de Guzmán - wurde 1498 von Bartolomé Colón, einem jüngeren Bruder von Christoph Kolumbus, gegründet. Sie ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und die größte Stadt der Westindischen Inseln. Die Stadt liegt an der Südküste der Insel Hispaniola, auf der sich sowohl die Dominikanische Republik als auch die Republik Haiti befinden. Mit dem Hafen La Haina besitzt sie zudem den wichtigsten Hafen des Landes und Badeurlauber und Wassersportler schätzen die wundervollen Sandstrände an den Küsten des Karibischen Meers. 

Santo Domingo: Die schönsten Strände

Santo Domingo: Die schönsten SträndeIn Santo Domingo werden Karibikträume wahr. An der karibischen Küste gelegen, verwöhnt dich die Stadt mit feinen weißen Sandstränden, die von malerischen Palmen umstanden werden. Einer der beliebtesten Strände vor der Stadt ist der Playa Guayacanes, der mit seiner Lage außerhalb der Stadt, in der Nähe eines kleines Fischerdorfes Ruhe und Abgeschiedenheit verspricht. Das seichte Wasser und tolle Schnorchelmöglichkeiten machen den Strand auch bei Familien sehr beliebt. Als Hausstrand von Santo Domingo gilt dagegen der Playa Boca Chica, etwa 30 Kilometer östlich der Stadt. Besonders am Wochenende wird er auch gerne von Einheimischen als Naherholungsgebiet genutzt und die Straßenhändler versorgen dich mit unterschiedlichsten Produkten und Dienstleistungen. Ruhiger geht es am Strand von Juan Dolio zu, wo dich eine traumhafte Aussicht auf das Meer sowie tolle gastronomische Angebote erwarten.

Sehenswürdigkeiten in Santo Domingo

Sehenswürdigkeiten in Santo Domingo
Beim Urlaub in Santo Domingo musst du dich natürlich nicht nur auf Sonne, Strand und Meer beschränken. Die Hauptstadt der Dominikanischen Republik zieht auch Kulturliebhaber in ihren Bann. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Alcázar de Colon, der unter Diego Kolumbus - einem Sohn von Christoph Kolumbus - errichtet wurde und einst als Sitz des Vizekönigs diente. Heute beherbergt das Gebäude ein Museum, das seine Besucher zu einer Zeitreise in die Mitte des 16. Jahrhunderts mitnimmt. In diese Zeit führt dich auch ein Spaziergang über ein der ältesten Straßen Amerikas, die Calle El Conde. Entlang der zentral verlaufenden Straße findest du zahlreiche Restaurants, Souvenirshops, Cafés und Lebensmittelläden. Auch die Kathedrale von Santo Domingo, eine dreischiffige Hallenkirche aus dem 16. Jahrhundert, liegt an der Calle El Conde. Bei einem Besuch der Kirche solltest du auch die Schatzkammer besichtigen, in der sich eine Kunstsammlung mit Holzschnitzereien, Silber, Schmuck und weiteren Kunstgegenständen befindet. Für einen Tagesausflug ab Santo Domingo schließlich eignen sich die Höhlen Los Tres Ojos, ein echtes Naturwunder, das du per Boot oder zu Fuß erkunden kannst. 

Klima in Santo Domingo & beste Reisezeit

Klima in Santo Domingo & beste Reisezeit
In Santo Domingo herrscht ganzjährig feuchtwarmes Klima, richtig heiß wird es in den Monaten zwischen Mai und November. Dann ist auch häufig mit Gewittern zu rechnen, auch Hurrikanes sind möglich. Die beste Reisezeit für die Stadt an der Südküste der Dominikanischen Republik sind die Monate Dezember bis Mai. In dieser Zeit liegen auch einige wichtige Feste wie der farbenprächtige Karneval im Februar oder die Semana Santa vor Ostern.
Verwandte Artikel
Dominikanische Republik – von Christoph Kolumbus zum Paradies gekürt
Schon Christoph Kolumbus gilt als der erste Fan des karibischen Inselstaats. Als er am 5. Dezember 1492 die zu den Großen Antillen gehörende Insel entdeckte, soll er gesagt haben: „Vor meinen Augen die Insel Hispaniola – das schönste Land, das menschliche Augen jemals sahen.“
Samaná
Samaná ist ein wahres Urlaubsparadies im Nordosten der Dominikanischen Republik. Im Gegensatz zu Touristenhochburgen wie Punta Cana gilt die Provinz auf der gleichnamigen Halbinsel fast noch als Geheimtipp mit wunderschönen weißen Sandstränden und traumhafter tropischer Natur.
La Romana
La Romana liegt im Südosten der Dominikanischen Republik auf der Insel Hispaniola. Erkunde in der Umgebung malerische Strände, entdecke die fantastische Unterwasserwelt ...
Puerto Plata
Die Dominikanische Republik teilt sich die karibische Insel Hispaniola mit dem Staat Haiti. Sie nimmt den deutlich größeren östlichen Teil der Insel ein und ist ein Paradies für Badeurlauber, Taucher und andere Wassersportler.
Aktuelles aus "Reiseziele"
Turkmenistan: Das Tor zur Hölle
Auch wenn der Zerfall der Sowjetunion schon viele Jahre zurückliegt, ist Turkmenistan noch eines der isoliertesten Länder der Welt. Nur rund 10.000 Besucher empfängt das Land pro Jahr. Unverständlich, denn der dortige Derweze-Krater ist eine einmalige Sensation.
Cape Canaveral
Auf Merritt Island im Osten Floridas könnt ihr die beiden bedeutendsten Weltraumbahnhöfe der Welt besuchen, Cape Canaveral und das Kennedy Space Center. Da beide für Besucher sehr unterschiedlich sind, stellen wir sie dir einmal kurz vor.
Parc de Sceaux
Wer schon einmal in Paris war, kennt den unwiderstehlichen Charme der Millionenmetropole an der Seine. Doch auch, wenn wir von der französischen Hauptstadt gar nicht genug bekommen können, tut es gut, den Trubel der cité de l’amour einmal hinter sich zu lassen und unter freiem Himmel so richtig durchzuatmen. Deshalb zieht es jährlich Tausende von Einheimischen und Besuchern aus aller Welt in den wunderschönen Parc de Sceaux, der gerade einmal eine halbe Stunde von Paris entfernt liegt. Bei einem Spaziergang durch den majestätischen Schlosspark kannst du hier ganz in Ruhe die Seele baumeln lassen.
Der Berg Montserrat
In 1.200 Metern Höhe thront das Sandsteingebirge Montserrat über der katalanischen Landschaft im Osten Spaniens. Wer die imposanten Felswände und die schier unendlichen Weiten des Vorküstengebirges zu Gesicht bekommt, fühlt sich, als sei er hunderte von Kilometern entfernt vom Trubel der Großstädte, den bunten Lichtern und dem geschäftigen Treiben auf den Straßen der Metropole. Dabei sind es gerade einmal 60 Kilometer, die das hügelige, ruhige Hinterland von Kataloniens Hauptstadt Barcelona trennen. Einmal am Montserrat angekommen, kannst du hier die Seele baumeln lassen, eine kleine Bergwanderung unternehmen und das weltbekannte Benediktinerkloster inmitten der atemberaubenden Kulisse bewundern.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb