Eidfjord

Wunderschöne Natur im Hardangerfjord

Magazin Reiseziele Eidfjord

Eidfjord

Wunderschöne Natur im Hardangerfjord

02.09.2020 - Der Eidfjord ist ein Zweig des bekannteren Hardangerfjords im Südwesten Norwegens. An seinen Ufern liegt das gleichnamige Städtchen Eidfjord, das Naturfreunde mit zahlreichen Outdoor-Aktivitäten in seinen Bann zieht. Ob an den schroffen Felswänden oder im klaren Wasser des Fjords, lass auch du dich von den vielen Naturwundern in und um Eidfjord verzaubern.

Naturwunder rund um Eidfjord

Naturwunder rund um Eidfjord
Die Region um Eidfjord ist ein wahres Paradies für alle Wanderfreunde. Zu den beliebtesten Ausflugszielen zählt beispielsweise der malerische Wasserfall Voringsfossen im Hochplateau Hardangervidda, der sich aus 182 Metern in die Tiefe stürzt. Noch spektakulärer ist der Anblick des Skytjefossen, der sich etwa 14 Kilometer von der Stadt Eidfjord entfernt befindet. Mit einer Fallhöhe von etwa 300 Metern gehört er zu den höchsten Wasserfällen in Norwegen. Für einen Wanderausflug eignet sich darüber hinaus der Berghof Kjeasen, ein Ensemble aus zwei Gehöften in 600 Metern Höhe über dem Fjord. In den Sommermonaten sind die Gebäude auch für Besucher geöffnet. Die Wanderung zum Kjeasen empfiehlt sich allerdings nur für geübte Wanderer und auch das nur in der warmen und trockenen Jahreszeit. Alternativ - aber ebenfalls nur im Sommer - kannst du den Bergbauernhof auch mit dem Auto erreichen. Natürlich kommen in und um Eidfjord aber auch Wasserratten auf ihre Kosten: Unternimm eine Boots- oder Kajakfahrt durch den malerischen Fjord oder besuche den wunderschönen See Eidfjordvatnet, der etwa 3 Kilometer vom Städtchen Eidfjord entfernt liegt.

Bild

Norwegens Kultur erleben

Norwegens Kultur erlebenKulturell ist der Hardangerfjord vor allem für seine wunderschönen Trachten, die sogenannten Hardangerbunad, bekannt. Besonders zum norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai kannst du in der Region auch heute noch Frauen in den traditionellen, kunstvoll bestickten Kleidern bewundern. Musikfans kennen aus dieser Gegend auch die sogenannte Hardangerfiedel, ein Instrument, dessen Geschichte bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. International bekannt ist sie heute aus dem "Rohan"-Thema der "Herr der Ringe"-Filme - die Musik wurde eigens für die Hardangerfiedel komponiert. Natürlich gibt es in Eidfjord aber auch einige ganz klassische kulturelle Sehenswürdigkeiten. Da wäre beispielsweise die Gamle Kirkje, die alte Kirche der Stadt aus dem Jahr 1309. Interessant ist hier vor allem der Grabstein der Rike Ragna. Der Sage nach gründete sie die Kirche, um so Vergebung für ihre Sünden zu erlangen. Im näheren Umfeld der Stadt findet sich außerdem ein Gräberfeld mit mehr als 300 Hügelgräbern aus der Eisen- und Wikingerzeit.

Beste Reisezeit für Eidfjord

Beste Reisezeit für Eidfjord
Die Region um Eidfjord wird auch als "Obstgarten Norwegens" bezeichnet - in der Zeit zwischen Mai und Juni tauchen jedes Jahr unzählige Kirsch-, Apfel- und Birnbäume den Fjord in ein ganz besonderes Licht. Probieren kannst du die leckeren Früchte dann im Spätsommer und Herbst. In den Sommermonaten erwartet dich im Hardangerfjord zudem das beste Reisewetter mit verhältnismäßig warmen Durchschnittstemperaturen von bis zu 13°C und bis zu 11 Sonnenstunden am Tag im Juli
Verwandte Artikel
Flåm
Malerisch eingebettet liegt der kleine Ort Flåm zwischen den mächtigen Gebirgsketten des Aurlandsfjords im Südwesten Norwegens. Besonders Kreuzfahrttouristen machen hier Station, wenn sie eine Fahrt durch den Sognefjord - von dem der Aurlandsfjord abzweigt - gebucht haben.
Hardangerfjord
Wanderungen zur berühmten Trolltunga, Kajakfahrten zwischen imposanten Felsformationen, Gletscherexpeditionen am Folgefonna - der Hardangerfjord an der Atlantikküste Norwegens hat Naturbegeisterten einiges zu bieten.
Norwegen – Das Land der Fjorde
Das auf der Skandinavischen Halbinsel gelegene Königreich Norwegen grenzt an Schweden im Osten sowie an Finnland und Russland im Nordosten
Rundreise durch Skandinavien – Skandinaviens Naturschauplätze
Eine Rundreise durch Skandinavien ist der Traum vieler Naturliebhaber. Die endlos weiten Landschaften, die grünen Wälder und traumhaften Seenlandschaften sowie die wilden Küsten haben es schon vielen Menschen angetan, die auf der Suche nach Freiheit sind. Für unerfahrene Skandinavien-Reisende bieten sich die Sommermonate für eine Rundreise an. Dann sind die Temperaturen angenehm, das Wetter oftmals traumhaft schön und die Strecken gut zu befahren. Für Fans von Kälte, Schnee und Eis ist natürlich eine Rundreise durch Skandinavien auch in den Wintermonaten ein Erlebnis. Mit einer Kamera bewaffnet, findet ihr auf einer Rundreise durch Skandinavien eine Vielzahl an umwerfenden Fotomotiven, die euch ein Leben lang an euer Abenteuer erinnern.
Aktuelles aus "Reiseziele"
Turkmenistan: Das Tor zur Hölle
Auch wenn der Zerfall der Sowjetunion schon viele Jahre zurückliegt, ist Turkmenistan noch eines der isoliertesten Länder der Welt. Nur rund 10.000 Besucher empfängt das Land pro Jahr. Unverständlich, denn der dortige Derweze-Krater ist eine einmalige Sensation.
Cape Canaveral
Auf Merritt Island im Osten Floridas könnt ihr die beiden bedeutendsten Weltraumbahnhöfe der Welt besuchen, Cape Canaveral und das Kennedy Space Center. Da beide für Besucher sehr unterschiedlich sind, stellen wir sie dir einmal kurz vor.
Parc de Sceaux
Wer schon einmal in Paris war, kennt den unwiderstehlichen Charme der Millionenmetropole an der Seine. Doch auch, wenn wir von der französischen Hauptstadt gar nicht genug bekommen können, tut es gut, den Trubel der cité de l’amour einmal hinter sich zu lassen und unter freiem Himmel so richtig durchzuatmen. Deshalb zieht es jährlich Tausende von Einheimischen und Besuchern aus aller Welt in den wunderschönen Parc de Sceaux, der gerade einmal eine halbe Stunde von Paris entfernt liegt. Bei einem Spaziergang durch den majestätischen Schlosspark kannst du hier ganz in Ruhe die Seele baumeln lassen.
Der Berg Montserrat
In 1.200 Metern Höhe thront das Sandsteingebirge Montserrat über der katalanischen Landschaft im Osten Spaniens. Wer die imposanten Felswände und die schier unendlichen Weiten des Vorküstengebirges zu Gesicht bekommt, fühlt sich, als sei er hunderte von Kilometern entfernt vom Trubel der Großstädte, den bunten Lichtern und dem geschäftigen Treiben auf den Straßen der Metropole. Dabei sind es gerade einmal 60 Kilometer, die das hügelige, ruhige Hinterland von Kataloniens Hauptstadt Barcelona trennen. Einmal am Montserrat angekommen, kannst du hier die Seele baumeln lassen, eine kleine Bergwanderung unternehmen und das weltbekannte Benediktinerkloster inmitten der atemberaubenden Kulisse bewundern.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb