Die Marble Caves in Chile

Wie von der Natur gemalt

Magazin Reiseziele Die Marble Caves in Chile

Die Marble Caves in Chile

Wie von der Natur gemalt

17.07.2020 - Im touristisch weniger besuchten Süden des Landes findet sich ein wahres Meisterwerk der Natur. Die über Jahrtausende entstandenen Marmorhöhlen sind fast unwirklich schön und können sogar per Boot befahren werden. Wenn du eine Reise nach Chile planst, solltest du dir dieses Highlight auf keinen Fall entgehen lassen.

Faszinierendes Naturphänomen

Faszinierendes NaturphänomenIm Großen Südes des Landes, in der Region de Aisen, bist du buchstäblich im Land von Marmor und Eis angekommen und hast neben dem imposanten Exploradores-Gletscher noch ein weiteres Highlight zu besichtigen. Die einzigartigen Marmorhöhlen sind durch die Witterung und die Bewegung der Wellen der letzten 6000 Jahre entstanden und begeistern mit ihrer fast unwirklichen Schönheit jedes Jahr tausende Besucher. Sie befinden sich inmitten des Lago General Carrera, einem See der dreimal so groß ist wie der Bodensee und an Chile und Argentinien grenzt. 

Von der kleinen Stadt Puerto Tranquilo aus starten einige Ausflüge zu den Höhlen, die dich mit Booten und Führern zu den Marmorhöhlen bringen. Wenn du die Umgebung lieber auf eigene Faust erkunden möchtest, kannst du dir vor Ort auch ein Kajak ausleihen und selber auf dem See und in die Höhlen paddeln. Besonders die Cathedral de Mármol, die Marmor-Kathedrale, solltest du dir nicht entgehen lassen. In einem Netzwerk aus schimmernden Tunneln, Höhlen und Säulen kannst du die einzigartige Kunst der Natur bewundern und wirst aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Das Wasser des Lago General Carrere ist durch die Gebirgsflüsse, die den See mit Wasser versorgen, eisig kalt und glasklar. Am besten besucht ihr die Region im Süden Chiles in den Monaten Dezember bis März, da sind die Temperaturen mit 12 bis 15 Grad am angenehmsten.
Verwandte Artikel
Die Cueva de las Manos
Bis zu 9.000 Jahre alte Malereien zieren die Wände der Cueva de las Manos im Südwesten Argentiniens. Bei uns erfährst du alles rund um das faszinierende Stück Menschheitsgeschichte und warum auch du der "Höhle der Hände" unbedingt einen Besuch abstatten solltest.
Urlaub in Argentinien: Die besten Tipps nur für Euch
Argentinien, das zweitgrößte Land des südamerikanischen Kontinents liegt im Süden Südamerikas. Begrenzt wird Argentinien durch Chile, Bolivien, Paraguay, Brasilien, Uruguay und den Atlantik im Osten. Wir stellen euch das wunderschöne Land mit all seinen zauberhaften Orten vor!
Chile
Das längste Land der Welt überzeugt jährlich viele Touristen mit seinem einzigartigen Charm. In Chile findest du eine außerordentlich besondere Kulinarik, gastfreundliche Einheimische, eine atemberaubende Tierwelt und eine wunderschöne Natur.
Buenos Aires
Argentinien, das zweitgrößte Land des südamerikanischen Kontinents liegt im Süden Südamerikas. Begrenzt wird Argentinien durch Chile, Bolivien, Paraguay, Brasilien, Uruguay und den Atlantik im Osten. Aufgrund der großen Nord-Süd-Ausdehnung von circa 3700 Kilometern ist Argentinien, genau wie Brasilien, in mehrere Klimazonen unterteilt und bietet ein reiches Spektrum an unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und landschaftlicher Vielfalt. Insgesamt beherbergt das Land etwa 43 Millionen Einwohner. Ein Drittel der Menschen lebt in und rund um die Hauptstadt Buenos Aires im Nordosten von Argentinien.
Aktuelles aus "Reiseziele"
La Romana
La Romana liegt im Südosten der Dominikanischen Republik auf der Insel Hispaniola. Erkunde in der Umgebung malerische Strände, entdecke die fantastische Unterwasserwelt des Karibischen Meeres und wandle in traumhaften Höhlen auf den Spuren des Volkes der Tainó, das einst auf den wundervollen Inseln der Karibik zu Hause war.
Cartagena
Cartagena de Indias ist eine Hafenstadt an der Karibikküste Kolumbiens und bekannt für ihre wundervollen Bauten aus der spanischen Kolonialzeit. Lass dich von der "Perle Kolumbiens" verzaubern und erlebe das echte karibische Lebensgefühl auf den Straßen und Plätzen der Stadt.
Colón
Die Hafenstadt Colón an der Atlantikküste Panamas wird vor allem von Kreuzfahrtschiffen auf dem Weg durch die Karibik gerne angelaufen. Grund dafür ist natürlich zum einen die Lage am weltbekannten Panamakanal mit seinen sehenswerten Schleusen, zum anderen aber auch die Nähe zu spannenden Städten und Ausflugszielen in der wundervollen Natur des Landes.
Puerto Limón
Puerto Limón ist die Hauptstadt der Provinz Limón in Costa Rica und gleichzeitig der Haupthafen des Landes. Besonders Kreuzfahrt-Touristen nutzen die Stadt gerne als Ausgangspunkt für Ausflüge in die atemberaubende Natur. Und davon hat Costa Rica wirklich viel zu bieten: Etwa ein Viertel des mittelamerikanischen Landes steht unter Naturschutz und besonders die Regenwälder sind für ihren immensen Artenreichtum bekannt.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb