Cartagena

Die Perle Kolumbiens

Magazin Reiseziele Cartagena

Cartagena

Die Perle Kolumbiens

15.09.2020 - Cartagena de Indias ist eine Hafenstadt an der Karibikküste Kolumbiens und bekannt für ihre wundervollen Bauten aus der spanischen Kolonialzeit. Lass dich von der "Perle Kolumbiens" verzaubern und erlebe das echte karibische Lebensgefühl auf den Straßen und Plätzen der Stadt.

Cartagena de Indias

Cartagena de Indias
Cartagena de Indias wurde im Jahr 1533 vom spanischen Konquistador Pedro de Heredia gegründet und gilt damit als eine der ersten spanischen Stadtgründungen im nördlichen Südamerika. Mit ihrer Lage an der Karibikküste Kolumbiens gewann die Stadt schnell enorme Bedeutung als Schifffahrtshafen und war ein wichtiger Anlaufpunkt der spanischen Flotte. Als Handelsmetropole war Cartagena natürlich auch für Piraten interessant - noch heute zeugen ein Schutzwall und die Wehranlage vom Kampf gegen die Freibeuter. Auch nach der Unabhängigkeit von Spanien 1822 blieben viele Kolonialbauten in der Stadt erhalten und machen Cartagena heute zu einer der beliebtesten Urlaubsdestinationen Südamerikas.

Sehenswürdigkeiten in Cartagena

Sehenswürdigkeiten in Cartagena
Cartagena gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas und wird nicht umsonst "Perle Kolumbiens" bezeichnet. Gemeint ist damit vor allem das Centro Historico, der alte Stadtkern mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen. Das alte Stadtzentrum ist komplett von einer Stadtmauer (Las Murallas) umgeben und zählt seit 1984 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die schönsten Kolonialbauten erwarten dich rund um die Plaza Bolívar, in deren Zentrum eine Statue an den Nationalhelden Simón Bolívar erinnert. Hier befindet sich auch die Kathedrale von Cartagena, die zu den ältesten Bischofssitzen Amerikas gehört. Das Gotteshaus aus dem Jahr 1612 wurde im 20. Jahrhundert umfassend umgestaltet und erhielt dabei auch seinen heutigen Kirchturm. Die im Herrera-Stil errichtete Kathedrale beeindruckt mit schlichter Schönheit und eleganten Arkaden im Inneren des Kirchenschiffs. Ein beliebter Anlaufpunkt für die Leckermäulchen der Stadt ist dagegen die Plaza de los Coches. Hier, wo einst Kutschen abgestellt wurden, befinden sich heute unter anderem die Kolonnaden des Puerte del Reloy, in denen unter anderem das Portal de los Dulces - das Portal der Süßigkeiten - untergebracht ist. Schlendere durch die schattigen Arkaden und probiere dich durch die süßen, landestypischen Leckereien. Wenn es Abend wird in Cartagena de Indias, erwacht das Leben auf den öffentlichen Plätzen. Zahlreiche Musikgruppen und Tänzer unterhalten die Menschen lebensfrohen Klängen und viele Straßen werden für den Verkehr gesperrt, sodass die umliegenden Restaurants ihre Tische ins Freie stellen können. Hotspot für Nachtschwärmer ist aber das Viertel Getsemani in der Altstadt mit seinen zahlreichen Discotheken.

Bild

Die beste Reisezeit für Cartagena

Die beste Reisezeit für Cartagena
An der Karibikküste Kolumbiens herrscht tropisches Klima mit einer Regenzeit von Mai bis November und einer Trockenzeit von Dezember bis April. Die Temperaturen in Cartagena de Indias sind nur wenigen Schwankungen unterworfen und liegen ganzjährig bei warmen 31-32 Grad. Die beste Reisezeit für die wunderschöne Kolonialstadt sind die Monate der Trockenzeit, mit heißem, sonnigem Wetter. Der sonnenreichste Monat in Cartagena ist der Januar, der dich mit ganzen 9 Sonnenstunden pro Tag verwöhnt. Richtig nass wird es dagegen im Oktober mit einer durchschnittlichen Niederschlagsmenge von 245 mm an 14 Regentagen.
Verwandte Artikel
Colón
Die Hafenstadt Colón an der Atlantikküste Panamas wird vor allem von Kreuzfahrtschiffen auf dem Weg durch die Karibik gerne angelaufen. Grund dafür ist ...
Panama
Bei deinem Urlaub in Panama erwartet dich eine spannende Mischung aus Tradition und Moderne, aus einsamen Stränden und dichten Regenwäldern, aus faszinierenden Mangroven und alpinen Berglandschaften. Mach dich gefasst auf unvergessliche Reiseeindrücke, Begegnungen mit exotischen Tieren, freundlichen und lebensfrohen Menschen und bestaune am Panamakanal ein Weltwunder der Gegenwart.
Aruba - One Happy Island
Feinster Sandstrand, kristallklares Wasser und knallpinke Flamingos zum Greifen nah - diese unschlagbare Kombination findest du nur auf dem Inseljuwel Aruba! Von Einheimischen nicht ohne Grund nur "One Happy Island" genannt, denn hier erwarten dich positive, karibische Stimmung und eine absolute Traumkulisse die ihres Gleichen sucht!
Caño Cristales
Der Fluss Caño Cristales weist jedes Jahr von Juni bis November wunderschöne und prächtige Farben auf, die von Gelb bis Pink reichen. Hinzu kommen atemberaubende Wasserfälle und abstrakte Felsformationen, die einen Besuch im Nationalpark vollkommen machen.
Aktuelles aus "Reiseziele"
Turkmenistan: Das Tor zur Hölle
Auch wenn der Zerfall der Sowjetunion schon viele Jahre zurückliegt, ist Turkmenistan noch eines der isoliertesten Länder der Welt. Nur rund 10.000 Besucher empfängt das Land pro Jahr. Unverständlich, denn der dortige Derweze-Krater ist eine einmalige Sensation.
Cape Canaveral
Auf Merritt Island im Osten Floridas könnt ihr die beiden bedeutendsten Weltraumbahnhöfe der Welt besuchen, Cape Canaveral und das Kennedy Space Center. Da beide für Besucher sehr unterschiedlich sind, stellen wir sie dir einmal kurz vor.
Parc de Sceaux
Wer schon einmal in Paris war, kennt den unwiderstehlichen Charme der Millionenmetropole an der Seine. Doch auch, wenn wir von der französischen Hauptstadt gar nicht genug bekommen können, tut es gut, den Trubel der cité de l’amour einmal hinter sich zu lassen und unter freiem Himmel so richtig durchzuatmen. Deshalb zieht es jährlich Tausende von Einheimischen und Besuchern aus aller Welt in den wunderschönen Parc de Sceaux, der gerade einmal eine halbe Stunde von Paris entfernt liegt. Bei einem Spaziergang durch den majestätischen Schlosspark kannst du hier ganz in Ruhe die Seele baumeln lassen.
Der Berg Montserrat
In 1.200 Metern Höhe thront das Sandsteingebirge Montserrat über der katalanischen Landschaft im Osten Spaniens. Wer die imposanten Felswände und die schier unendlichen Weiten des Vorküstengebirges zu Gesicht bekommt, fühlt sich, als sei er hunderte von Kilometern entfernt vom Trubel der Großstädte, den bunten Lichtern und dem geschäftigen Treiben auf den Straßen der Metropole. Dabei sind es gerade einmal 60 Kilometer, die das hügelige, ruhige Hinterland von Kataloniens Hauptstadt Barcelona trennen. Einmal am Montserrat angekommen, kannst du hier die Seele baumeln lassen, eine kleine Bergwanderung unternehmen und das weltbekannte Benediktinerkloster inmitten der atemberaubenden Kulisse bewundern.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb