Samaná

Paradiesische Halbinsel in der Dominikanischen Republik

Samaná

Paradiesische Halbinsel in der Dominikanischen Republik

21.09.2020 - Samaná ist ein wahres Urlaubsparadies im Nordosten der Dominikanischen Republik. Im Gegensatz zu Touristenhochburgen wie Punta Cana gilt die Provinz auf der gleichnamigen Halbinsel fast noch als Geheimtipp mit wunderschönen weißen Sandstränden und traumhafter tropischer Natur. Von der Hauptstadt Santa Bárbara de Samaná aus - die meist ebenfalls nur als Samaná bezeichnet wird - kannst du unvergessliche Ausflüge unternehmen, bei denen dich unter anderem Wale, Wasserfälle und jede Menge Abenteuer erwarten.

Samaná

Samaná
Santa Bárbara de Samaná wurde 1756 von einem spanischen Gouverneur gegründet und schon bald von Einwanderern von den Kanarischen Inseln sowie von freigelassenen afrikanischen Sklaven besiedelt. Später ließen sich auch Franzosen und Amerikaner in der Stadt nieder - und noch heute ist es unter anderem dieser Mix aus unterschiedlichen Kulturen, der den ganz besonderen Charme von Samaná ausmacht. In den Restaurants der Stadt - die sich vor allem rund um die Hafenpromenade Malecón befinden - haben die Einwanderer besonders deutlich ihre kulinarischen Spuren hinterlassen. Croissants zum Frühstück, Kochbananen-Pommes zu Mittag und am Abend leckere Meeresfrüchte - in Samaná gar kein Problem. Überhaupt spielt sich das Leben der Stadt hauptsächlich rund um die Hafenpromenade ab - neben Restaurants findest du hier auch die meisten Hotels und öffentlichen Gebäude der Stadt. So liegen beispielsweise die Kathedrale von Samaná und die Holzkirche La Churcha - das älteste Gebäude der Region - direkt an der Promenade. Der Malecón ist aber auch ein beliebter Ausgangspunkt für geführte Touren in die nähere Umgebung.

Sehenswürdigkeiten & Ausflüge

Sehenswürdigkeiten & Ausflüge
Zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Nähe von Santa Bárbara de Samaná gehört die Insel Cayo Levantado, die oft auch als "Bacardi-Insel" bezeichnet wird. Sie liegt etwa 7 Kilometer vor der Küste im türkisblauen Wasser der Bucht von Samaná. Hier findet sich auch der weltbekannte "Bacardi-Beach", ein feiner, weißer Sandstrand, der, im Gegensatz zu vielen anderen Teilen der Insel, öffentlich zugänglich ist. Wenn du lieber eine Tour ins Inland unternehmen möchtest, solltest du unbedingt den Salto El Limón besuchen, einen der schönsten Wasserfälle der Dominikanischen Republik. Er liegt etwa in der Mitte der Halbinsel Samaná, circa 30 Fahrminuten von Santa Bárbara des Samaná entfernt. Inmitten von üppigem Urwaldgrün stürzen sich die Wassermassen rund 40 Meter in die Tiefe - zu Füßen des Wasserfalls bilden sie einen smaragdgrün schillernden Pool, der zu einem erfrischenden Bad einlädt. Ein wahres Highlight für Tierfreunde sind schließlich die Walbeobachtungen vor der Küste. Jedes Jahr besuchen zur Paarungszeit im Januar/Februar unzählige Buckelwale die rund 70 Kilometer lange Bucht von Samaná und beeindrucken hier mit ihren Sprüngen und Schwimm-Figuren nicht nur potentielle Partner, sondern auch ihre menschlichen Zuschauer in den Booten. Bei aller Faszination für die beeindruckenden Meeresriesen wird in Samaná auch viel Wert auf deren Schutz gelegt. So dürfen sich die Boote nur bis auf 50 Meter nähern (bei Walmüttern mit Kälbern nur bis auf 80 Meter) und wer gar nicht aufs Wasser will, findet auch an Land tollte Beobachtungspunkte. 

Was du generell beachten solltest, wenn du auf Walbeobachtungstour gehst,  und welche tollen Whale-Watching-Spots es rund um den Globus gibt, haben wir in diesem Artikel für dich zusammengestellt:

Bild

Die beste Reisezeit für Samaná

Die beste Reisezeit für Samaná
Wie überall in der Dominikanischen Republik, so herrscht auch in der Region Samaná tropisches Klima. Statt vier unterschiedlicher Jahreszeiten gibt es hier lediglich eine Regenzeit von November bis Januar und eine Trockenzeit von Februar bis Oktober. Steigen die Temperaturen im Süden des Landes auf Durchschnittswerte von bis zu 31°C, ist es im Norden geringfügig kühler. Durch eine Bergkette, die sich über die gesamte Halbinsel erstreckt, herrscht in Samaná feuchteres Klima, als im Rest der Dominikanischen Republik - auch in den Monaten der Trockenzeit musst du immer wieder mit heftigen, aber kurzen Regengüssen rechnen. Dafür wirst du in Samaná aber schließlich auch mit einer besonders üppigen tropischen Vegetation belohnt. Hauptsaison auf der Halbinsel sind die Monate Juli und August, aber auch die Wintermonate zwischen Dezember und Februar eignen sich - nicht zuletzt wegen der Walbeobachtungsmöglichkeiten vor der Küste - hervorragend für einen Urlaub in Samaná.
Verwandte Artikel
La Romana
La Romana liegt im Südosten der Dominikanischen Republik auf der Insel Hispaniola. Erkunde in der Umgebung malerische Strände, entdecke die fantastische Unterwasserwelt ...
Dominikanische Republik – von Christoph Kolumbus zum Paradies gekürt
Schon Christoph Kolumbus gilt als der erste Fan des karibischen Inselstaats. Als er am 5. Dezember 1492 die zu den Großen Antillen gehörende Insel entdeckte, soll er gesagt haben: „Vor meinen Augen die Insel Hispaniola – das schönste Land, das menschliche Augen jemals sahen.“
Santo Domingo
Santo Domingo verwöhnt dich mit wunderschönen Stränden und zahlreichen kulturellen Highlights - komm mit in die faszinierende Hauptstadt der Dominikanischen Republik!
Puerto Plata
Die Dominikanische Republik teilt sich die karibische Insel Hispaniola mit dem Staat Haiti. Sie nimmt den deutlich größeren östlichen Teil der Insel ein und ist ein Paradies für Badeurlauber, Taucher und andere Wassersportler.
Aktuelles aus "Reiseziele"
Kopenhagen
Viele Weltenbummler haben den Norden und vor allem Skandinavien für sich entdeckt und schätze dort besonders die lockere Gesellschaft, das raue Klima und den Charme vieler kleiner Städte. Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks, ist die größte Stadt innerhalb Skandinaviens und wird immer mehr zum wirtschaftlichen, politischen und kulturellem Zentrum.
La Spezia
Die Hafenstadt La Spezia liegt im Norden Italiens in der Region Ligurien. Direkt vor den Toren der Stadt findest du den malerischen "Golf der Poeten", einen wundervollen Küstenabschnitt, von dem sich schon zahlreiche berühmte Schriftsteller inspirieren ließen. Ganz in der Nähe liegen zudem die berühmten Cinque Terre - fünf Dörfer an der steil abfallenden Küste der italienischen Riviera.
Palermo: Top 5 Sehenswürdigkeiten
Palermo - oder sizilianisch: Paliemmu - ist das kulturelle Zentrum Siziliens und Heimat einer Vielzahl an Museen, wunderschönen Plätzen und Bauwerken aus unterschiedlichsten Epochen. Entdecke imposante Kirchen, prunkvolle Paläste und idyllische Parkanlagen und bewundere die Brunnen auf den zentralen Plätzen der Stadt. Beim Bummel durch die Stadt wirst du immer wieder auch auf Zeugnisse der unterschiedlichen Kulturen stoßen, die Palermo im Laufe der Geschichte besiedelten.
Civitavecchia
Urlaub in Italien - da denken die meisten an Rom, Florenz, Neapel, Mailand oder Turin. Dass aber auch die kleineren italienischen Städte durchaus ihren Reiz haben, zeigt das Beispiel Civitavecchia. Die etwa 52.800 Einwohner zählende Stadt in der Region Latium punktet mit wunderschönen Bauwerken unterschiedlichster Epochen, ihrem lebendigen Hafen und schönen Stränden.

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb