Cahuita

Cahuita

12.03.2019 - An der Südostküste von Costa Rica, kurz vor der südlichen Landesgrenze zu Panama, liegt die tropische Region Cahuita. Der leicht hügelige Landstrich wird dank seiner Lage am Rand der Karibik von ausgedehnten Stränden und dem dichten, artenreichen Regenwald geprägt.

Cahuita

CahuitaAn der Südostküste von Costa Rica, kurz vor der südlichen Landesgrenze zu Panama, liegt die tropische Region Cahuita. Der leicht hügelige Landstrich wird dank seiner Lage am Rand der Karibik von ausgedehnten Stränden und dem dichten, artenreichen Regenwald geprägt. Dazwischen liegen kleine idyllische Dörfer wie Cahuita und Puerto Viejo. Die Region ist vor allem für ihren großen Nationalpark bekannt und gilt als Paradies für Strandurlauber.

Cahuita – Karibikstrände im Regenwald

Cahuita – Karibikstrände im RegenwaldDas rund 3000 Einwohner zählende Dorf Cahuita ist touristisch gut erschlossen und besitzt neben kleinen Hotels zahlreiche Restaurants und eine Touristeninformation. Besucher finden hier alles, was sie für einen einfachen und erholsamen Urlaub benötigen. Rund 15 km südlich von Cahuita liegt das Dorf Puerto Viejo, das bei Reisenden eher als Geheimtipp gilt. Es wird ebenfalls nicht von Touristen überrannt und hat daher einen Großteil des ursprünglichen Charmes des Fischerdorfes behalten. Wer keinen großen Wert auf Luxus legt und stattdessen eine entspannte, naturverbundene Gemeinde sucht, ist hier genau richtig. Junge und junggebliebene Menschen fühlen sich inmitten der bunt bemalten Häuser und des lebendigen Treibens der Bewohner besonders wohl. In den letzten Jahren ist Puerto Viejo, wenn es um spektakuläre Strandparties geht, zu der Partylocation im Südosten Costa Ricas geworden. Auch die Surfer, die es an die traumhaften Strände verschlägt prägen das entspannte und lebensfrohe Bild von Cahuita und Puerto Viejo.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten

Sehenswürdigkeiten und FreizeitaktivitätenDank der Strandlage können Urlauber in Cahuita sehr gut sonnenbaden, schwimmen oder surfen. Der Ort ist zudem Startpunkt für verschiedene Touren durch den Nationalpark. Bootstouren zur Delfinbeobachtung und Schnorchel-Ausflüge ins Korallenriff, das vor der Küste liegt, werden in Cahuita ebenfalls angeboten. Etwa eine Autostunde nördlich der Region liegt die Hafenstadt Puerto Limón. Hier landete der Entdecker Christopher Kolumbus 1502 bei einer seiner Reisen und taufte das Land auf den Namen Costa Rica. Jeden Herbst feiert die Stadt dieses Ereignis besucherwirksam mit einem großen Umzug und einem Jahrmarkt. Wer sich für die lokale Flora und Fauna interessiert, kann das ganze Jahr über eine Bootstour entlang des Tortuguero-Kanals unternehmen. Auch die vielen kleinen Straßenmärkte und Museen sind einen Besuch wert. Hier kommen Besucher in Kontakt mit der lokalen Kultur.

Die schönsten Strände rund um Cahuita

Die schönsten Strände rund um CahuitaEine der wichtigsten Attraktionen der Region ist der Cahuita Nationalpark, der über 1000 Hektar groß ist. Der Park umfasst karibische Strände, bunte Korallenriffe und ausgedehnten Regenwald. Besucher können hier exotische Tiere wie Pelikane, verschiedene Affenarten, Fledermäuse, Schlangen, Waschbären, Tukane und Faultiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Zudem legen Meeresschildkröten im südlichen Bereich des Strandes ihre Eier ab.Zwei der schönsten Strände von Cahuita sind der Playa Negra und der Playa Blanca. Die beiden öffentlichen Strände werden von Palmen gesäumt, besitzen feinen Sand und unterscheiden sich vor allem in ihrer Farbe: Der Sand am Playa Blanca ist weiß und der Sand am Playa Negra dunkel. Das Wasser ist klar und meist ruhig. Zudem liegen die Strände abseits der großen Touristenzentren und sind daher vor allem unter der Woche meist wenig besucht. Während es am Playa Blanca keinen Imbiss oder ähnliches gibt, befinden sich am Playa Negra mehrere Restaurants, Cafés und Bars.

Klimadaten

KlimadatenIn Cahuita herrscht ein tropisches Regenwaldklima. Dadurch ist es das ganze Jahr konstant warm und die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 25°C. Die Temperaturen schwanken zwischen 20°C und 30°C. Im Durchschnitt gibt es fünf Sonnenstunden pro Tag. Jährlich fallen an der Südostküste von Costa Rica etwa 3500 mm Niederschlag – ein Großteil davon am späten Nachmittag und nachts. Am wenigsten Regen fällt zwischen Februar und April sowie zwischen September und Oktober, weshalb sich ein Besuch in dieser Zeit besonders empfiehlt. Die Wassertemperatur ist nur geringen Schwankungen ausgesetzt. Sie liegt das ganze Jahr über zwischen 26 °C und 29°C.
Verwandte Artikel
Puerto Limón
Puerto Limón ist die Hauptstadt der Provinz Limón in Costa Rica und gleichzeitig der Haupthafen des Landes. Besonders Kreuzfahrt-Touristen nutzen die Stadt gerne als Ausgangspunkt für Ausflüge in die atemberaubende Natur.
Costa Rica – Winterdestination für Erlebnis- und Badeurlauber
Das spanisch sprechende Costa Rica unterteilt sich in fünf Klimazonen und ist eine beliebte Winterdestination. 27% des Landes betsehen aus Naturschutzgebieten. Vulkanische Bergebenen, die Schwemmlandebenen der Karibikküste, die pazifische Küste und das warme Landesinnere sowie die nordwestlich gelegene trockene Halbinsel Guanacaste prägen die topographische Karte Costa Ricas. Während einige Vulkane bereits erloschen sind und nur noch als Reiseziel für Touristen dienen, gibt es auf Costa Rica auch noch zahlreiche aktive Vulkane. Vor allem die pazifische und karibische Küste sind als Winterdestination beliebt und laden von Dezember bis März zu einem Badeurlaub ohne allzu hoher Hitze ein.
Costa Rica / Panama
Costa Rica und Panama beeindrucken durch eine artenreiche Natur mit dichten Regenwäldern, weiße Traumstrände mit kristallklarem Wasser und der enormen Gastfreundlichkeit und Lebensfreude ihrer Einwohner. Egal, ob du die beiden Länder in Mittelamerika einzeln oder im Rahmen einer Kombireise besuchst - dir steht in jedem Fall ein unvergesslicher Urlaub bevor.
Costa Rica
Ob bei einer Rundreise oder als Individualtourist - bei einem Urlaub in Costa Rica kannst du viel erleben. Entspanne an den Stränden des Karibischen Meeres und des Pazifiks, durchquere dichte Regenwälder mit unvergleichlichem Artenreichtum, unternimm Wander- und Trekkingtouren durch die Bergwelt der Kordilleren, besteige Vulkane oder genieße das kulturelle Leben in San José und anderen Städten.
Aktuelles aus "Reiseziele"
La Romana
La Romana liegt im Südosten der Dominikanischen Republik auf der Insel Hispaniola. Erkunde in der Umgebung malerische Strände, entdecke die fantastische Unterwasserwelt des Karibischen Meeres und wandle in traumhaften Höhlen auf den Spuren des Volkes der Tainó, das einst auf den wundervollen Inseln der Karibik zu Hause war.
Cartagena
Cartagena de Indias ist eine Hafenstadt an der Karibikküste Kolumbiens und bekannt für ihre wundervollen Bauten aus der spanischen Kolonialzeit. Lass dich von der "Perle Kolumbiens" verzaubern und erlebe das echte karibische Lebensgefühl auf den Straßen und Plätzen der Stadt.
Colón
Die Hafenstadt Colón an der Atlantikküste Panamas wird vor allem von Kreuzfahrtschiffen auf dem Weg durch die Karibik gerne angelaufen. Grund dafür ist natürlich zum einen die Lage am weltbekannten Panamakanal mit seinen sehenswerten Schleusen, zum anderen aber auch die Nähe zu spannenden Städten und Ausflugszielen in der wundervollen Natur des Landes.
Puerto Limón
Puerto Limón ist die Hauptstadt der Provinz Limón in Costa Rica und gleichzeitig der Haupthafen des Landes. Besonders Kreuzfahrt-Touristen nutzen die Stadt gerne als Ausgangspunkt für Ausflüge in die atemberaubende Natur. Und davon hat Costa Rica wirklich viel zu bieten: Etwa ein Viertel des mittelamerikanischen Landes steht unter Naturschutz und besonders die Regenwälder sind für ihren immensen Artenreichtum bekannt.
Logo Reise-Rebellen

Rebellen-Deals Kreuzfahrten Pauschalreise Last Minute Hotels Städtereisen Rundreisen Individualreisen
Kreuzfahrten Dein Kreuzfahrt-Berater AIDA Kreuzfahrten Alle Kreuzfahrten
Individuelle Anfrage
Rebellen-Magazin Reiseziele Tipps & Tricks Voll im Trend Ausgehen Kreuzfahrten

Dein Warenkorb